Games
28.11.2015

Deutscher Games-Entwickler kündigt freche Mitarbeiter

Der Hamburger Spieleentwickler Goodgame Studios soll rund 40 Mitarbeiter fristlos entlassen haben, da sie sich für einen Betriebsrat einsetzten und kritische Fragen stellten.

Aufregung beim deutschen Spielehersteller Goodgame Studios, der für bekannte Titel wie Goodgame Empire, Empire: Four Kingdoms, Big Farm und andere iOS- und Android-Games verantwortlich zeichnet. Wie Golem berichtet, sollen 40 Mitarbeiter fristlos entlassen worden sein. Als Grund wird die angestrebte Gründung eines Betriebsrats sowie das kritische Fragenstellen bei Informationsveranstaltungen angeführt.

"Leistungsdefizite" als Grund

Das Unternehmen, das über 1200 Angestellte hat, spricht hingegen von Leistungsdefiziten und bestätigt auf Nachfrage von Golem die Entlassung von 28 Mitarbeitern aus unterschiedlichen Abteilungen. Bei den restlichen Betroffenen soll es sich dem Bericht zufolge um Mitarbeiter handeln, deren befristete Verträge nicht verlängert wurden. Ein genereller Stellenabbau dürfte nicht geplant sein. Aktuell sind über 100 offene Stellen auf der Goodgame-Webseite zu finden.