Games
27.05.2017

Far Cry 5 angekündigt: Aufstand der Rednecks

Der Open-World-Shooter geht in die nächste Runde. Dieses Mal sind die USA der Schauplatz, der Gegner ist eine fanatische Weltuntergangs-Sekte.

Ubisoft hat am Freitag offiziell Far Cry 5 enthüllt. Der neue Shooter der beliebten Reihe wird erneut von Ubisoft Montreal, dem Team hinter Far Cry 3 und 4, entwickelt. Nach tropischen Inseln und dem Himalaya hat man sich nun für den US-Bundesstaat Montana als neuen Schauplatz entschieden. Passend zum ländlichen Bundesstaat im Norden der USA legt man sich als junger Sheriff mit der fanatischen Weltuntergangs-Sekte „The Project at Eden’s Gate“ an, die den kleinen Ort übernehmen wollen.

Der Spieler kann erstmals in Far Cry sein Aussehen selbst bestimmen und Geschlecht und Hautfarbe auswählen. Um gegen den Anführer der Sekte, Joseph „The Father“ Seed, und dessen Miliz bestehen zu können, muss der Spieler einen Widerstand aufbauen.

Die Entwickler versprechen zudem noch mehr Freiheiten, wobei man hier auf der E3 näher ins Detail gehen möchte. Aus dem Trailer geht allerdings bereits hervor, dass man künftig auch Flugzeuge steuern und mit diesen kämpfen kann.

Ab Februar 2018

Wie in Far Cry Primal kann man sich zudem ein Tier als Begleiter holen, der auf Befehl auch andere Gegner attackieren kann. Neben Hunden wird es hier wohl auch Bären und Pumas geben. Far Cry 5 erhält zudem wieder einen Map-Editor. Das Spiel wird auch über einen Zweispieler-Koop-Modus verfügen. Dabei soll es keine Einschränkungen geben, die komplette Kampagne kann auch zu zweit durchgespielt werden.

Far Cry 5 ist ab dem 27. Februar 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One (auch Project Scorpio) erhältlich.