Games
15.10.2018

Fortnite-Entwickler Epic Games verklagt cheatenden Youtuber

Der populäre Youtuber "Golden Modz" soll Cheats für Fortnite gezeigt und verkauft haben.

Epic Games, das Unternehmen hinter dem populären Online-Game Fortnite, verklagt einen Youtuber, weil er Fortnite-Cheats verkauft haben soll. Brandon Lucas, der Online-Community besser bekannt unter seinem Youtube-Namen "Golden Modz", wird vorgeworfen, mithilfe einer Schummelsoftware Fortnite gespielt zu haben.

Ein Video davon soll er auf seinem Youtube-Kanal, der 1,7 Millionen Abonnenten zählt, veröffentlicht haben. Die darin gezeigten Cheats habe er auf seiner Website zum Verkauf angeboten, so die Vorwürfe von Epic Games. Bei Fortnite zu cheaten beziehungsweise Cheats zu verkaufen, verletzten die Nutzungsbedienungen und würden eine "unerlaubtes Eingreifen" in das Online-Spiel darstellen.

Keiner Schuld bewusst

Lucas weist die Vorwürfe zurück und ist sich keiner Schuld bewusst. Auch andere Youtuber hätten Cheats zur Verfügung gestellt und gezeigt wie diese funktionieren.

Die Anwälte von Epic Games wollen den Youtuber jedenfalls zur Kasse bitten. Die Profite, die Lucas mit den Cheats verdient hat, sollen zurückgezahlt werden. Auch die Gerichts- und Anwaltskosten sowie möglichen Schadenersatz müsste Lucas im Falle eines Schuldspruchs bezahlen.

Auch wenn andere Youtuber ähnliches Material verbreiten und sich möglicherweise mit Fortnite-Cheats bereichern, scheint es so, als will Epic Games mit diesem drastischen Vorgehen andere Cheater warnen und ein Signal an mögliche Nachahmer senden.