© Ratbacher

Entgeltliche Einschaltung
08/20/2020

Gamer sind die idealen IT-Mitarbeiter

Geben wir es zu: Gamer haben – leider – immer noch ein seltsames Image. Dabei können sie für Unternehmen ein Glückstreffer sein.

Die Entwicklung in der IT schreitet mit riesigen Schritten voran. Was heute “in” ist, kann morgen schon komplett veraltet sein. Hier am Puls der Zeit zu bleiben eine gewaltige Herausforderung!

Unternehmen leiden unter dem Fachkräftemangel. Durch die zunehmende Digitalisierung wird der Druck höchstwahrscheinlich zunehmen. Trotzdem agieren manche Personaler noch recht klassisch. Zum Beispiel rümpfen sie die Nase, wenn ein Bewerber als Hobby “Games” angibt.

Games, also Computer- und Videospiele, besitzen noch immer ein … nun ja … zweifelhaftes Image. Und das, obwohl das “Daddeln” schon längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Es gibt Erhebungen zufolge aktuell weltweit rund 2,7 Milliarden Gamer, Tendenz: weiter steigend.

Das Gaming ist nicht nur ein schöner Zeitvertreib, sondern auch die Basis für viel mehr. Stephen Gillet, ein Entrepreneur aus dem Silicon Valley und ranghoher Google-Mitarbeiter, sagte einmal: “Spieler erwerben Fähigkeiten, die sie später erfolgreich auf reale Herausforderungen anwenden können. Games vermitteln einer ganzen Generation einen beruflichen Wettbewerbsvorteil. Die Führungskräfte der Zukunft sind Videospieler.”

Damit hat er Recht. Wie die IT-Personalberatung Ratbacher bestätigt, besitzen Gamer viele positive Eigenschaften. Hard und Soft Skills, die in IT-Berufen sehr gefordert werden. So sind Gamer meist Hardware-Spezialisten, die sich mit den Tech-Entwicklungen bestens auskennen. Sie wissen, was aktuell angesagt ist und was bald kommt. Und wie man die Hardware einsetzt, ein neuer Prozessor für den neuen Gaming-PC hier, ein Casemodding dort.

Neue Apps oder Software? Kein Problem für spielenden Digital Natives. Das geht oft so weit, dass sie sich das Programmieren selbst beibringen, um eigene Spiele zu entwickeln. Dafür tauschen sie sich auf Englisch in Foren aus, besuchen Kongresse und helfen sich gegenseitig bei der Lösung von kniffligen Herausforderungen. Um die Ecke denken, durchhalten, agil neue Ansätze finden – das wird auch bei den Online-Turnieren gefordert, die nicht erst durch die Corona-Krise extrem beliebt sind.

Unterm Strich besitzen die Spiele-Enthusiasten genau die Hard und Soft Skills, die Unternehmen bei den Stellenausschreibungen ihrer IT-Jobs fordern. Also: Gebt Gamern eine Chance!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.