© Screenshot

IndieAdvisor
09/02/2015

Vortrag: Wie man als Indie-Studio in Österreich besteht

Ein Indie-Spiel geht rasch in der Flut der neuen Titel unter. Wie man das verhindert und andere Tipps für Indie-Studios gibt André Bernhardt am Donnerstag in Wien.

Es hat den Anschein, dass es kaum eine bessere Zeit für Indie-Spieleentwickler gab. Doch der Goldrausch, der durch Erfolgsbeispiele wie Mojang (Minecraft) ausgelöst wurde, sorgt auch für einen härteren Wettbewerb. Die Möglichkeiten scheinen schier endlos, neben Online-Marktplätzen wie dem App Store, Steam, Play Store oder GOG gibt es unzählige weitere Möglichkeiten, sein Spiel zu präsentieren. Doch wie gelingt das und wie findet man die richtige Balance zwischen Management, PR und Entwicklung? Diesen Fragen widmet sich André Bernhardt am Donnerstag in Wien.

Am Donnerstag

Bernhardt ist als freier Berater für Indie-Studios tätig und versucht, ihnen mit seinen 18 Jahren Erfahrung in der Videospiel-Branche zu helfen. Er war unter anderem bei Sony, Jowood, Sun Flowers, RTL Games und Travian Games tätig. Seit 2012 widmet er sich seiner Rolle als Berater und lehrt an der Mediadesign Hochschule Berlin und der FH Salzburg. Der Vortrag eröffnet die neue Saison der Vortragsreihe Subotron pro games. Bernhardts Vortrag findet am Donnerstag, dem 3. September, um 19 Uhr im Raum D (quartier21) des Wiener Museumsquartiers statt. Der Eintritt ist frei.