© Anonymous

Cyber-Angriffe
09/22/2011

Anonymous: 24. September ist der Tag der Rache

In einer Presseaussendung hat Anonymous für Samstag eine Reihe von Cyber-Attacken in den USA angekündigt. Die im ganzen Land geplanten Proteste würden friedlich, aber wirkungsvoll über die Bühne gehen. Neben der Wall Street sind Banken und öffentliche Stellen wie das Polizeihauptquartier in New York im Visier der Cyberaktivisten.

Die Hacker-Aktivisten haben den kommenden Samstag zum „Tag der Rache“ ausgerufen. Auf Plakaten, auf denen unter anderem die brennende USA-Flagge zu sehen ist, kündigt Anonymous an, dass die Proteste im ganzen Land stattfinden werden: „In jeder Stadt – überall – wir vergessen nicht“. Alles soll friedlich ablaufen, aber für viel Aufmerksamkeit sorgen.

Zorn gegen Banken Regierung und Polizei
Wie aus der Meldung hervorgeht, sollen verschiedenste Ziele wie die Wall Street oder korrupte Bankinstitute und das Polizeihauptquartier von New York Ziel von Cyber-Attacken werden. Die Wall Street könnte deshalb zum Ziel auserkoren worden sein, weil seit letztem Wochenende bis zu 5000 Demonstranten unter dem Motto „Occupy Wall Street“ in der wichtigsten Finanzmeile der Welt besetzen.

Sie protestieren gegen die von den Banken verursachte Finanzkrise und die Tatsache, dass die Regierung den Banken mehr helfen würde als Notleidenden. Dieser Bewegung hat sich auch Anonymous angeschlossen. Hinzu kommt die Wut darüber, dass selbst im Zuge dieser unübersehbaren Proteste den Motiven der Demonstranten keinerlei Beachtung seitens der Medien geschenkt wurde. Weil es außerdem mehrere Festnahmen gegeben hat, über die ausführlich medial berichtet wurde, wurde anscheinend auch das New York Police Department zum Ziel von Cyber-Attacken auserkoren.

Auf Twitter sollen regelmäßig Updates zu den Protesten und Angriffen gepostet werden, unter anderem über den Account @PLF2012.

Mehr zum Thema