Netzpolitik
14.10.2013

Brasilien will Regierungsmails vor Spionage sicher machen

Um sich vor Zugriffen ausländischer Geheimdienste besser zu schützen, soll ein eigenes, nationales Mail-System entwickelt für Regierungskorrespondenz werden.

Nach wiederholten Ausspähaktionen ausländischer Geheimdienste hat Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff ein besseres Sicherheitssystem für E-Mails ihrer Regierung angekündigt. Sie habe das Datenverarbeitungszentrum Serpo angewiesen, ein sicheres E-Mail-System für die ganze Bundesregierung einzurichten. „Das ist die erste Maßnahme, um die Privatsphäre und die Unverletzlichkeit offizieller Nachrichten auszubauen“, schrieb sie auf Twitter. „Mehr Sicherheit ist nötig, um möglicher Spionage vorzubeugen.“ Rousseff hatte die USA wegen der Ausspähaktionen des Geheimdienstes NSA mehrfach scharf kritisiert.