Netzpolitik
28.10.2018

China empfiehlt Trump ein Huawei-Handy

Hintergrund ist ein Bericht, wonach der US-Präsident ein ungesichertes iPhone verwenden würde.

Vergangene Woche sorgte ein Bericht der New York Times für Aufsehen. Demnach würde der US-Präsident Donald Trump trotz mehrmaliger Warnungen ein ungesichertes iPhone verwenden, weil ihm die offiziell zugelassenen Geräte zu eingeschränkt seien. Demnach nutzt er sein iPhone, um mit Freunden und Geschäftspartner zu sprechen. Genau diesen Umstand würden Staaten wie China und Russland ausnutzen, um den Präsidenten auszuspionieren.

Hua Chunying, Kommunikationschefin des chinesischen Außenministeriums, hat aufgrund der Bedenken einen Ratschlag für den US-Präsidenten. So solle er einfach ein Handy des chinesischen Telekommunikationsgiganten Huawei verwenden, wenn es Sorgen über die Sicherheit des iPhones gebe. Das Statement gab sie auf Anfrage der Washington-Post-Journalistin Luna Lin ab, wie die Reporterin auf Twitter berichtet.

Die Regierungssprecherin borgte sich für ihre Stellungnahme außerdem einen der Lieblingsbegriffe von Donald Trump aus. Demnach seien die Berichte, dass China das iPhone des Präsidenten abhören würde „Fake News“.

Beziehung USA und Huawei

Huawei selbst hat indes eine schwierige Beziehung zu den Vereinigten Staaten. So riefen etwa Anfang des Jahres die Direktoren von CIA, FBI und NSA die Amerikaner dazu auf, keine Huawei-Geräte zu nutzen. Hintergrund ist der Vorwurf, dass Huawei seine Beziehung zu den chinesischen Behörden verschleiert. Große US-Mobilfunker wie AT&T kündigten außerdem die Partnerschaften mit dem Hersteller, angeblich unter Druck der US-Administration. Hochrangige Huawei-Manager ließen danach mit Kritik an der Regierung aufhorchen.