Bestätigt
06/05/2011

Cyber-Angriff auf französischen Atomkonzern

Webseite war vorübergehend offline. Angekündigte Aktion führte zu Polizeiaktion gegen Piratenpartei.

Unbekannte Hacker haben durch eine massive Netz-Attacke vorübergehend die Website des französischen Stromkonzerns Electricite de France (EdF) lahmgelegt. EdF-Sprecherin Emilie Prade bestätigte am Sonntag in Paris entsprechende Informationen von „Spiegel Online“, wonach es Donnerstagnachmittag mehrere Attacken gegeben habe. Es gelang den Unbekannten allerdings nur jeweils für einige Minuten, ein Aufrufen der Website zu verhindern. Am Abend hätten die Angriffe dann aufgehört. Sicherheitsrelevante Daten seien zu keiner Zeit gefährdet gewesen.

Es habe Wochen vorher zudem bereits Hinweise auf die Aktion gegeben, sodass das Unternehmen vorbereitet gewesen sei. Dabei dürfte es sich um die Aktivisten handeln, wegen denen die deutsche Piratenpartei vor zwei Wochen mit einem umstrittenen Polizeieinsatz zu kämpfen hatte (die futurezone

). Der Polizeieinsatz hatte die Server der Piratenpartei lahmgelegt, die mit der Aktion wiederum gar nichts zu tun hatten und ihrerseits politische Motive hinter der Polizeiaktion vermuteten. Laut Spiegel haben die europäischen Energiekonzerne aufgrund der Attacke und anderer Vorfälle wie bei Sony ihre Sicherheitsvorkehrungen verstärkt.