SMARTPHONE-Special

Das große Geschäft mit kleinen Bildschirmen

Kleine Bildschirme sind die großen Stars der Stunde. Dank des Smartphone-Booms der vergangenen Jahre hat der mobile Videomarkt europaweit ein enormes Wachstum erfahren. Laut aktuellen Zahlen des Marktforschers comScore - erhoben wurden die fünf größten EU-Länder Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien - ist die Zahl der Menschen, die Videos auf mobilen Geräten konsumieren, innerhalb eines Jahres um 66 Prozent auf 12,1 Millionen gestiegen. Die Nutzung von On-Demand-Programmen auf mobilen Geräten ist sogar um 99 Prozent gewachsen.

Der Grund für das enorme Wachstum liegt in verschiedenen Faktoren begründet. "Da sind einerseits die verbesserten Kapazitäten der Smartphones, um überhaupt reichhaltige Medienangebote konsumieren zu können, weiters gibt es Verbesserungen beim Breitbandausbau sowie die Ausbreitung von Wlan-fähigen Geräten", erläutert Jeremy Copp, Vizepräsident der europäischen Mobile-Sparte bei comScore, im Interview mit der Futurezone.

Außerdem haben verbesserte Abrechnungsmodelle dazu beigetragen, dass mehr mobile Angebote von den Konsumenten abonniert werden. "Die Inhalte selbst spielen zwar selbstverständlich auch eine Rolle, aber das Content-Angebot folgt in der Regel immer erst dann, wenn zunehmend mehr Menschen überhaupt in der Lage sind, über die entsprechenden Geräte auf diese Inhalte zuzugreifen", so Copp weiter.

Die Gewinner

Zu den Hauptgewinnern des aktuellen Booms bei mobilen Videos zählen laut dem Experten sowohl Medienunternehmen und Werbeindustrie als auch die daran geknüpften Agenturen. "Das ständig wachsende Publikum, das mit leistungsstarken Geräten ausgestattet ist, zeigt, dass wir es hier mit einem Zukunftsmarkt für Verleger zu tun haben, über den sie ihren Content verbreiten und diesen zu Geld machen können", sagt Copp. Die Geschäftsmodelle seien vielfältig und reichen von sogenannten Freemium-Modellen über komplett kostenfreie bis hin zu Paid-Content-Angeboten.

Hoffnungsträger Tablet

iPad und Co haben dem mobilen Videomarkt noch einmal mehr Schwung verpasst und bieten großes Entwicklungspotenzial. "Die Tablets werden in Zukunft dafür sorgen, dass die Zahl der Konsumenten, die mobil Videos anschaut, weiter steigt", ist der comScore-Experte überzeugt. Gepaart mit den richtigen Inhalten öffne sich hier ein "extrem interessanter Sektor", der den Nutzern ein noch besseres Videoerlebnis biete.

(Claudia Zettel)

Der Smartphone-Boom sorgt auch für einen Boom beim mobilen Videokonsum

Kommentare