Netzpolitik
10.02.2016

EU und NATO kämpfen gemeinsam gegen Cyber-Terrorismus

Laut einer neuen Kooperations-Vereinbarung werden EU und NATO Informationen und Abwehrpraktiken austauschen, um gemeinsam Cyber-Terrorismus zu bekämpfen.

Die Europäische Union und die NATO arbeiten im Kampf gegen Cyber-Terrorismus künftig zusammen. "Unsere Krisenreaktionsteams erhalten einen strukturierten Rahmen für den Austausch von Informationen und bewährten Abwehrpraktiken", sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch in Brüssel. Die EU sprach von einem Meilenstein.

Die Kooperationsvereinbarung soll helfen, Staaten besser vor Attacken aus dem Netz zu schützen und darauf zu reagieren. Hintergrund ist die wachsende Sorge, Terroristen könnten mit gezielten Attacken übers Internet wichtige Infrastruktur wie Flughäfen oder Kraftwerke angreifen. Viele Staaten stecken derzeit enorme Summen in die Abwehr von Cyber-Attacken.