Netzpolitik
28.01.2018

Gesetz soll Smartphones mit fest verbauten Akkus verbieten

Ab 2019 könnte in Washington der Verkauf von iPhones und anderen Geräten verboten sein, bei denen der Akku eingeklebt ist.

Der US-Bundesstaat Washington hat einen Gesetzentwurf eingereicht, der die Reparatur von elektronischen Geräten behandelt. Wird das Gesetz angenommen, droht vielen Herstellern ab dem Jahr 2019 ein Verkaufsverbot ihrer Smartphones, Notebooks und anderer Geräte.

Die Substitude House Bill 2279 sieht vor, dass Geräte verboten werden, „die so gebaut sind, dass sie die Diagnose oder Reparatur von einem unabhängigen Reparaturanbieter verhindern. Dies inkludiert das Fixieren der Batterie im Gerät auf eine Weise, die das Entfernen schwierig oder unmöglich macht.“

Verklebte Akkus in iPhones

Wie Motherboard berichtet, nennt der Initiator des Gesetzentwurfs speziell Apple als Beispiel. Weil Apple die Akkus in die Gehäuse seiner iPhones klebe, sei dies als absichtlicher Versuch zu werten, eine Reparatur zu verhindern. Das neue Gesetz würde aber auch Notebooks, Kopfhörer und viele andere Geräte treffen. Laut Motherboard sind etwa Apples Air Pods und Microsofts Surface Laptop so gebaut, dass sie beim Zerlegen zerstört werden, wodurch ein Akkutausch unmöglich wird.

Auch andere US-Bundestaaten haben ähnliche Gesetze geplant, die ein Recht auf Reparatur fordern. Da sich der Entwurf von Washington aber spezifisch auf die Akkus bezieht, hat dieser derzeit die höchste Chance tatsächlich umgesetzt zu werden.

Widerstand

Dementsprechend stark ist der Widerstand der Tech-Industrie. Ein Zusammenschluss aus 14 Industrieverbänden hat sich gegen das Gesetz ausgesprochen und es als ungerechtfertigt bezeichnet. Vertreter der Gruppe, zu der über hundert Unternehmen gehören, haben in Washington in Anhörungen gegen den Gesetzesentwurf gesprochen.

Sie argumentieren damit, dass es zu Cybersecurity- und generellen Sicherheitsproblemen kommen würde, wenn User ihre eigenen Geräte reparieren. Kriminelle könnten so angeblich die Schutzmaßnahmen umgehen und würden dem Besitzer des Produkts und allen Personen in seinem Netzwerk schaden.