Cloud Computing
08/08/2011

Google: US-Regierung greift auf europäische Daten zu

Abfragen von Nutzerdaten durch US-Geheimdienste bestätigt

Das US-Internetunternehmen Google hat gegenüber der "Wirtschaftswoche" bestätigt, dass US-Geheimdiensten auf Anfrage auch Zugriff auf Daten gegeben wurde, die auf Google-Servern in Europa liegen. Die US-Regierung könne "auf außerhalb der USA gespeicherte Daten zugreifen", so die "Wirtschaftswoche". Der Konzern sei in der Vergangenheit mehrfach dazu aufgefordert worden, Daten seiner Nutzer US-Geheimdiensten zu überlassen.

Wie alle US-Unternehmen ist auch Google durch das US-Antiterrorgesetz Patritot Act zur Weitergabe von Daten an US-Behörden verpflichtet. Ende Juni hatte Microsoft

,dass Daten, die in der Wolke abgelegt sind - und zwar „egal, wo in der Welt sie sich befinden“ - nicht vor der US-Patriot-Act schützen kann. EU-Parlamentarier forderten daraufhin von der EU-Kommission
darüber, ob der US-Patriot-Act europäische Datenschutzrichtlinien außer Kraft setzt.

Mehr zum Thema