Netzpolitik
04.04.2017

IBM lädt in Wien zum Töchtertag 2017

Rund 60 Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren sind am Wiener Töchtertag am 27. April 2017 zu IBM Österreich eingeladen und engagieren sich #GegenHassimNetz.

Die Mädchen erwartet ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. Sie werden sich in Anti-Diskriminierungs-Workshops intensiv mit Gefahren und negativen Kommentaren im Netz auseinandersetzen. Als Antwort auf Hasspostings werden sie kurze Geschichten entwickeln, die sie dann als digitale Animationen umsetzen. Die #GegenHassimNetz-Videos werden auf YouTube veröffentlicht und auch andere Jugendliche dazu inspirieren, #GegenHassimNetz aktiv zu werden.

Beim digitalen Geschichtenerzählen werden die Mädchen auch erste Programmierskills üben und so Einblicke in IT und IT-Berufe bekommen. Denn IT wird ziemlich sicher auch für die berufliche Zukunft der Mädchen eine wichtige Rolle spielen. Interessierte Mädchen können sich noch bis 13. April 2017 für Restplätze am Wiener Töchtertag bei IBM Österreich anmelden und ein E-mail an divers@at.ibm.com schreiben. Muna Duzdar, Staatssekretärin für Diversität, Öffentlichen Dienst und Digitalisierung, hat die Initiative #GegenHassimNetz ins Leben gerufen und bestärkt die Mädchen als Ehrengast in ihrem Engagement.