Netzpolitik
03/27/2011

Indien ist gegen die Pornodomain .xxx

Ein Regierungsverantwortlicher teilte mit, dass Indien das „Rotlichtviertel“ des Internets komplett blockieren will.

Ein leitender Mitarbeiter des indischen IT-Ministeriums teilte mit, dass Schritte gegen die Top Level Domain (TLD) .xxx ergriffen werden sollen. Das berichtet die Economic Times.

Indien ist, wie viele andere Länder aus dem mittleren Osten und Indonesien, gegen die Einführung dieser Domain. Wir wollen die gesamte Domain blockieren, da sie gegen indische Gesetze und den indischen Information Technology Act verstößt.“ Das teilte der Regierungsmitarbeiter in diesem Zusammenhang mit. Er ergänzte: „Für manche Länder ist diese Einteilung vielleicht besser, aber für andere verstößt das Anbieten derartiger Inhalte einfach gegen moralische und kulturelle Sitten.“

Vorteile
Bei Beibehaltung aktueller Regelungen, werden die Seiten in Einzelfällen gesperrt. Viele Internetaktivisten und Netzpolitik-Experten verstehen Indiens Haltung nicht, da die aktuelle Situation wesentlich unübersichtlicher ist. „Sogar ganze Städte erlauben Rotlichtviertel. Die neue Domain würde es Eltern und Firmen sehr einfach ermöglichen, diese Inhalte zu sperren“ argumentiert etwa die indische Vereinigung der Internet Service Provider.

Gesetzeslage
Laut indischen Gesetzen ist das Konsumieren von pornografischen Inhalten rechtmäßig, während das Verbreiten illegal ist. Bei Verstößen muss mit einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren samt Geldbuße gerechnet werden.

Laut Vivid Sood, Anwalt und Buchautor könne Indien die Domain zwar mittels Gesetz blockieren, eine derartige Entscheidung sei vor Gericht allerdings leicht anzufechten. „Pornografische Inhalte können genauso über .com oder .in Domains kommen.“ Er ergänzt auch, dass jene wesentlich schwieriger gefiltert werden können.

Mitte April teilte die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) mit, dass die Top Level Domain .xxx offiziell freigegeben wurde und Webseiten mit der Endung zugelassen werden. Die TLD ist für die Pornoindustrie gedacht und soll Webseiten mit entsprechenden Inhalten leicht erkennbar machen.