Zur mobilen Ansicht wechseln »

Foto Kein Urteil im Affen-Selfie-Fall .

Streit ums Urheberrecht
Streit ums Urheberrecht - Foto: Wikimedia Commons
In einem langjährigen Gerichtsstreit um die Urheberschaft eines Affen an seinem Selfie zeichnet sich eine Schlichtung ab.

Der Streit dreht sich um die Urheberrechte an „Affen-Selfies“, die ein Makake auf der indonesischen Insel Sulawesi im Jahr 2011 genommen hatte. Der Affe drückte damals auf den Auslöser einer Kamera des britischen Naturfotografen David J. Slater.

Im Jahr 2015 klagt die Tierrechtsorganisation Peta im Namen des Affen Naruto auf die Rechte an den Bildern. Der Fall wird in zweiter Instanz vor einem Gericht in San Francisco verhandelt, nachdem die Klage zunächst abgewiesen worden war.

Die Parteien gaben am Donnerstag (Ortszeit) vor einem Gericht in San Francisco (US-Staat Kalifornien) eine Stellungnahme ab, wonach Verhandlungen über einen Vergleich weiter laufen würden. Das Berufungsgericht will daher vorerst von einer Entscheidung in dem bizarren Fall absehen. Wie der "Guardian" berichtete, dürfte der Fotograf aufgrund des Gerichtsstreits sogar pleite gegangen sein.

(dpa) Erstellt am 25.08.2017, 07:29

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?