Netzpolitik
06.03.2011

Libyens Internetverkehr am Nullpunkt

Im Zuge der Proteste gegen Libyens Staatschef Gaddafi ist der Internetverkehr in Libyen nahezu komplett lahmgelegt. Dies wurde vom Google Transparency Report nun gezeigt.

Seit Donnerstag 17:00 (Ortszeit) steht in Lybien das Internet so gut wie still. Dieser Umstand ist im Transparency Report sichtbar. Traffic-Analysen von Gmail oder Blogger zeigen ähnliche Tendenzen. Der Sicherheitsexperte James Cowie erklärte gegenüber The Register, dass davon auszugehen ist, dass aktuell einfach sehr wenig Internetverkehr nach Libyen eingeht beziehungsweise aus Libyen heraus kommt.

Auch im Zuge der Proteste in Ägypten hat das Regime teilweise den Internetzugang der eigenen Bevölkerung ausgesetzt um zu verhindern, dass sich neue Demonstrationen mit Hilfe des Word Wide Webs organisieren.

Mehr zum Thema