Zur mobilen Ansicht wechseln »

Politik Österreichische Piratenpartei spaltet sich.

Ehemalige Bundesvorstände starten "RealDemokraten Österreichs"

Am Sonntag gaben ehemalige Bundesvorstände, Bundesgeschäftsführer und Mitglieder der "Piratenpartei Österreichs" bekannt eine eigene politische Partei starten zu wollen und zwar unter dem Namen "RealDemokraten Österreichs" (RDÖ).

"Unsere persönlichen Leitsätze Moral vor Technik und reale Demokratie leben waren unter der Piratenflagge nicht umsetzbar. Wir werden diese Leitsätze auf bürgernahen Plattformen realisieren", heißt es dazu in einer Presseaussendung zur Gründung der politischen Partei.

Zuletzt wurden den Piraten durchwegs Chancen eingeräumt bei der Nationalratswahl, über die erforderliche Hürde zu kommen. Ob allerdings eine Abspaltung statt einer Kräftebündelung den beiden Gruppierungen dabei hilft, ins Parlament einzuziehen, ist fraglich.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 03.09.2012, 07:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?