Netzpolitik
12/15/2018

Polizei in Spanien nimmt Betreiber von Neonazi-Website fest

Der Anführer der Gruppierung ist ein in der Schweiz ansässiger Spanier, wie es von der Polizei heißt.

In Spanien sind am Samstag drei junge Männer festgenommen worden, die nach Angaben der Polizei die spanische Version einer der weltweit einflussreichsten Neonazi-Seiten im Internet betrieben. Die Führung habe ein in der Schweiz ansässiger, 29-jähriger Spanier gehabt, erklärte die spanische Polizei.

In Zusammenarbeit mit der Schweizer Polizei und Europol habe der in der internationalen Neonazi-Szene bekannte Mann in der Schweiz lokalisiert und vernommen werden können.

Hass, Homophobie und Rassismus

Die drei Männer in Spanien im Alter zwischen 21 und 23 Jahren wurden demnach im Nordosten des Landes, in Barcelona, Tarragona und Zaragoza, festgenommen. Sie seien für die spanische Version der Website verantwortlich gewesen, die "Botschaften zu antisemitischem Hass, Homophobie und Rassismus" verbreitete. Sie stützten sich demnach dabei auf Inhalte eines in den USA hergestellten Neonazi-Online-Journals auf Englisch.

Spanien galt lange als immun gegen rechtsextreme Bewegungen. Anfang Dezember zog aber zum ersten Mal seit dem Ende der Franco-Diktatur vor mehr als 40 Jahren eine rechtsextreme Partei in ein Regionalparlament ein. In der südlichen Region Andalusien erzielte die 2013 gegründete Partei VOX bei der Regionalwahl knapp elf Prozent der Stimmen. Kommentatoren sprachen von einem "politischen Erdbeben von historischer Tragweite".