Netzpolitik
08.04.2011

Schutzfristverlängerung für Musik droht

Das Copyright auf Tonaufnahmen könnte demnächst auf EU-Ebene von 50 auf 70 Jahre ausgedehnt werden, denn der bisherige Widerstand seitens Dänemark beginnt zu bröckeln.

Die dänische Regierung gab Ende Februar offiziell bekannt, den Vorschlag der EU-Kommission unterstützen zu wollen. Dieser sieht eine Schutzfristverlängerung von Tonaufnahmen vor. Bisher waren die Dänen neben weiteren osteuropäischen Ländern diejenigen, die eine derartige Verlängerung erfolgreich blockiert hatten.

Bernt Hugenholtz schrieb in einem Blogeintrag, dass es dadurch unter dem EU-Vorsitz von Ungarn rasch zu einer Verlängerung des Copyrights kommen könnte. Bereits nächsten Dienstag wird dieses Thema im Justizausschuss des Europäischen Parlaments verhandelt, im Mai wird es ins Plenum kommen.

Musikindustrie würde profitierenIn der EU gilt derzeit eine Frist von 50 Jahren (nach der Aufnahme beziehungsweise der ersten Veröffentlichung), bis das Copyright erlischt. Die EU-Kommission wollte diese Frist auf 95 Jahre ausdehnen, das EU-Parlament schlug stattdessen 70 Jahre vor. Von einer Schutzfristverlängerung würden nicht die Urheber selbst profitieren, sondern die Musikindustrie. So würde beispielsweise die Frist für Aufnahmen der Beatles bald ablaufen.

Die dänische Regierung gab Ende Februar offiziell bekannt, den Vorschlag der EU-Kommission zu unterstützen. Dieser sieht eine Schutzfristverlängerung von Tonaufnahmen vor. Bisher waren die Dänen neben weiteren osteuropäischen Ländern diejenigen, die eine derartige Verlängerung erfolgreich blockiert hatten. Bernt Hugenholtz schrieb in einem Blogeintrag, dass es dadurch unter dem EU-Vorsitz von Ungarn rasch zu einer Verlängerung des Copyrights kommen könnte. Bereits nächsten Dienstag wird dieses Thema im Justizausschuss des Europäischen Parlaments verhandelt, im Mai wird es ins Plenum kommen.

In der EU gilt derzeit eine Frist von 50 Jahren (nach der Aufnahme beziehungsweise der ersten Veröffentlichung), bis das Copyright erlischt. Die EU-Kommission wollte diese Frist auf 95 Jahre ausdehnen, das EU-Parlament schlug stattdessen 70 Jahre vor.

Von einer Schutzfristverlängerung würden nicht die Urheber selbst profitieren, sondern die Musikindustrie. So würde beispielsweise die Frist für Aufnahmen der Beatles bald ablaufen.