Verbot
04/29/2011

Türkei zensiert .tr-Domains

Begriffe wie "adult", "fetish" oder "hot" sind ab sofort untersagt

Die türkische Telekommunikationsbehörde hat 138 als anstößig empfundene Begriffe für die Verwendung in Internetadressen mit der Landeskennung .tr verboten. Türkische Anbieter hätten die Anordnung bereits schriftlich erhalten, berichteten mehrere Medien am Freitag. So seien nun englische Begriffe wie „adult“, „escort“, „fetish“ und „hot“ untersagt. Nicht erlaubt sind auch türkische Begriffe wie „gey“ (gay), „itiraf“ (Geständnis), „ciplak“ (nackt), „atesli“ (heiß) und auch „yasak“ (verboten).

Web-Angeboten, die bisher solche Begriffen in der Domain führten, wird mit der Sperrung gedroht. Internationale Medienorganisationen haben die Türkei mehrfach kritisiert, weil die Behörden den Zugang zu mißliebigen Seiten gesperrt haben. Davon waren auch bereits das Videoportal YouTube und andere Dienste von Google betroffen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.