Netzpolitik
07.11.2014

US-Regierung warnt Unternehmen vor Cyberattacken

Das US-Heimatschutzministerium hat große Firmen in der Energie- und Wasserversorgung in Amerika erneut vor Cyberangriffen gewarnt.

Es gebe eine „raffinierte Schadprogramm-Kampagne“, teilte das Ministerium für Heimatschutz am Donnerstag mit. Zwar würden entsprechende Aktivitäten bereits seit Jahren beobachtet, das Ministerium habe seine Warnungen an die Unternehmen aber erst kürzlich aktualisiert, hieß es. Es seien etwa Großunternehmen wie General Electric (GE) und Siemens gewarnt worden.

Erst vergangene Woche hatte ein Hackerangriff auf das Weiße Haus für Schlagzeilen gesorgt. Im Computernetzwerk der Mitarbeiter von Präsident Barack Obama habe es verdächtige Aktivitäten gegeben, wie ein ranghoher Regierungsbeamter sagte. Es habe aber keine Schäden gegeben.