© Deleted - 77304

Luftfahrt
09/26/2014

USA lockern Gesetze für kommerzielle Nutzung von Drohnen

Die unbemannten Fluggeräte dürfen in den USA zukünftig offiziell für Film und Fernsehaufnahmen genutzt werden.

Wie die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) in einer Presseaussendung bekannt gegeben hat, haben sechs Film- und Fernsehproduktionsfirmen eine Genehmigung bekommen, Drohnen für Videoaufnahmen zu verwenden. US-Verkehrsminister Anthony Foxx sieht in der Freigabe einen „Meilenstein“ in der Ausweitung des Einsatzes der unbemannten Fluggeräte.

Bei den Produktionsstudios handelt es sich um Aerial Mob, Astraeus Aerial, HeliVideo Productions, Pictorvision, Snaproll Media und Vortex Aerial. Die sechs Studios – eine siebente Genehmigung für Flying-Cam ist laut der New York Times derzeit in Arbeit - dürfen in Zukunft Kameradrohnen auf gesperrten Film- und Fernsehsets im Freien verwenden. Das Equipment muss vor jedem Flug überprüft werden und die Drohnen dürfen nicht höher als 400 Fuß (knapp 122 Meter) fliegen. Jedes Fluggerät muss von einem Piloten mit gültigem Pilotenschein gesteuert werden, außerdem muss permanent direkter Sichtkontakt bestehen. Nachtflüge sind derzeit noch verboten.

Filmstudios haben in der Vergangenheit bereits Drohnen für Drehs außerhalb der USA eingesetzt, da es innerhalb der USA bislang gesetzlich nicht möglich war.