Netzpolitik
07.07.2012

USA: Ron Paul kämpft für Freiheit des Internet

Der Ex-Präsidentschaftskandidat engagiert sich fürs Netz.

Ex-US-Präsidentschaftskandidat Ron Paul startet eine Offensive gegen die Regulierung des Internets. Er hat das Projekt "Campaign for Liberty" ins Leben gerufen und Buzzfeed hat einen ersten Entwurf der Grundsatzerklärung online gestellt. Die Erklärung warnt davor, dass kollektivistische und spezielle Interessen zu einem Gesetz führen würden, das dem Internet nur schadet.

The Technology Revolution
So nennt sich das Manifest, das Ron zusammen mit seinem Sohn Rand Paul veröffentlicht hat. Ron und Rand Paul kämpfen dafür, dass das Internet privat bleibt und nicht durch Regierungen reguliert und überwacht wird. Netz-Neutralität steht hier an oberster Stelle. Das Dokument kritisiert vor allem die kartellfeindlichen Regulierungen der erfolgreichen Internet-Firmen und das behördliche Micro-Management.

Mehr zum Thema

  • US-Präsidentschaftsbewerber gegen SOPA