© APA/NATIONAL SECURITY AGENCY / HANDO

Netzpolitik

USA: Tech-Riesen sollen Spionage weiter geheim halten

Die US-Regierung hat sich gegen den Antrag von Technologie-Riesen wie Google gestellt, mehr Informationen über deren Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten zu veröffentlichen. Solche Angaben wären "für unsere Feinde unbezahlbar", hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Stellungnahme des Justizministeriums für das zuständige Geheimgericht.

Das Foreign Intelligence Surveillance Court soll über den Antrag der Unternehmen entscheiden, zu denen auch Microsoft, Facebook und Yahoo gehören. Sie haben erklärt, die Enthüllungen des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden seien zum Teil falsch. Allerdings dürfen sie nach US-Recht keine weiteren Informationen dazu herausgeben.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!