Netzpolitik
09.03.2011

Wien arbeitet an Open-Data-Strategie

Erst Projekte sollen noch im ersten Halbjahr präsentiert werden

Die Stadt Wien setzt erste Schritte in Richtung Open Data. Am Mittwoch kündigte die zuständige Stadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) die Erarbeitung einer Strategie zur Öffnung von Verwaltungsdaten für die Bevölkerung und Wirtschaft an. Mit der Erarbeitung der Open-Government-Strategie wurde der Chief Information Officer (CIO) der Stadt Wien, Johann Mittheisz, beauftragt, so eine Aussendung der Stadträtin vom Mittwoch.

Weitere Details zur Freigabe von Verwaltungsdaten in strukturierter Form sollen im April bekannt gegeben werden, hieß es aus dem Büro der Stadträtin auf Anfrage der futurezone. Erste Initiativen könnten noch im ersten Halbjahr präsentiert werden. Offene Daten wurden in dem im November 2010 präsentierten Wiener Regierungsübereinkommen zwischen SPÖ und Grünen als Zielsetzung genannt.

Mehr zum Thema