Die Erlöse mit Telekommunikationsgeräten legten hingegen - vor allem wegen Smartphones - um 12,1 Prozent auf 981 Millionen Euro zu, geht aus der Gfk-TEMAX-Marktstudie hervor.

© truth reem/reuters

Analyse
02/05/2012

2011 mehr Smartphones als PCs verkauft

Laut Zahlen des Marktforschungsunternehmens Canalys wurden im Jahr 2011 erstmals mehr Smartphones als PCs verkauft. Zu den PCs wurden dabei auch Tablets und Netbooks gezählt.

488 Millionen Smartphones gingen 2011 weltweit über die Ladentische. Bei den PCs, inklusive Tablets und Netbooks, waren es 415 Millionen Geräte. Damit haben die Handy-Alleskönner, die selbst kleine Computer sind, die klassischen PCs inklusive Netbooks und Tablets erstmals überholt. Das geht aus den Zahlen des Marktforschungsunternehmens Canalys hervor.

Die PC-Zahlen setzen sich dabei aus 63 Millionen Tablets, 29 Millionen Netbooks, 210 Millionen Notebooks und 112 Millionen Desktop-PCs zusammen. Die Tablets verzeichneten dabei mit 274 Prozent den größten Zuwachs, die Netbook-Verkäufe hingegen brachen ein. Zum Vergleich: Ein Jahr zuvor (2010) wurden noch 300 Milionen Smartphones und 361 Millionen PCs verkauft.