© Sony

Consumer Electronics Show
01/06/2011

27 neue Flats auf einen Streich

Sony präsentierte auf der CES das größte neue Flat-TV-Portfolio aller Hersteller. Die meisten der Flats beherrschen 3-D und sind obendrein Internet-tauglich.

Anders als die anderen Hersteller wie Panasonic, Sharp oder Samsung präsentierte Sony - wider Erwarten - kein eigenes Tablet, sondern konzentrierte sich auf den Home-Entertainment-Bereich und hier vor allem auf Flat-TVs.

Web an Bord
22 der 27 neuen Geräte können entweder via Ethernet oder WLAN ans Internet angeschlossen werden und Webdienste nutzen. In den Geräten ist HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV) Standard, damit können die Online-Videoangebote von SAT.1, ProSieben und die anderen Angebote, die im Laufe des Jahres auf hbbTV-Basis entstehen, genutzt werden. In Europa noch Zukunfsmusik ist, dass man via "Bravia Internet Platform" zu Sonys Video- und Music-on-demand-Diensten gelangt, die an Unternehmen wie Qriocity, Netflix oder Pandora angeschlossen sind. Viele der Modelle verfügen dafür aber auch über eine Skype-Funktionalität - die Kamera ist im Kaufpreis aber nicht inkludiert. Mit dem im Flat integrierten Opera-Browser kann man übrigens auch "ganz normal" im Internet surfen.

3-D integriert
16 der 27 Geräte - vor allem die Modelle ab 40 Zoll - sind auch 3-D-fähig. Sony zählt zu den größten 3-D-Promotoren unter den Herstellern, da sie mit Sony Pictures ja auch im Filmbusiness erfolgreich sind. In Los Angeles besitzt Sony zudem ein 3-D-Innovation-Center, in dem Regisseure und Kameraleute in die dritte Dimension der Filmwelt eingeweiht werden.

Besseres Bild
Bei 27 der 27 neuen Geräte wurde die Bildqualität verbessert - dafür sorgen die neuen Prozessoren "X-Reality" und "X-Reality PRO".Der "X-Reality PRO" Prozessor besteht sogar aus zwei separaten Chips, die Videos von geringer Qualität nahezu auf HD-Niveau heben können.

Handy als Fernbedienung
Steuern lassen sich die neuen Flats, deren Design - schon immer eine Sony-Stärke - gut aussehen, auch via Handy; es gibt eine Bravia-Fernbedienungsapplikation für Android und iPhone.

In den Handel kommen die neuen Flats im Frühjahr, die Preise bewegen sich bei den kleinen 22- und 32-Zollern bei 350 Euro aufwärts, die große BRAVIA HX925-Serie (46 bis 55 Zoll) gibt es ab 2600 Euro.

Mehr zur Thema:

FUTUREZONE-Spezial zur CES 2011

(//Gerald Reischl/Las Vegas//)