© Jörg Sarbach, ap

Web-Suche

52 Änderungen bei Googles Suchalgorithmen

Die 52 Änderungen in den Algorithmen sollen vor allem dazu dienen, bessere Such-Ergebnisse zu liefern. Eine der Änderungen unter dem Codenamen „caterpillar_new" macht es beispielsweise möglich, dass es auch bei sehr langen Suchanfragen eine automatische Korrektur gibt.

„Xirtam3" sorgt dafür, dass Inhalte, die auf mehreren Seiten verteilt sind, nicht zu oft in den Suchergebnissen auftauchen. „Raquel" ist dafür verantwortlich, dass die Sprache bei Navigationsanfragen mehr Berücksichtigung findet. Bei der Eingabe von Domains wird die landesspezifische Seite über der jeweiligen Domain angezeigt. Alle 52 Änderungen können im Blog-Eintrag von Google nachgelesen werden.

Mehr zum Thema

  • Google ändert Datenschutzbestimmungen
  • Facebook-Entwickler verändern Google Suche

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare