Produkte
20.03.2015

Akku des Samsung Galaxy S6 lässt sich nur schwer tauschen

MyFixGuide hat das Galaxy S6 in seine Einzelteile zerlegt. Schrauben, Hitzeschutzfolie und vor allem das geklebte Gehäuse machen den Tausch des Akkus relativ aufwendig.

Das Design des Samsung Galaxy S6 wurde gegenüber dem Vorgänger radikal verändert. Die neuen Glas-Elementen und der Metallrahmen mögen optisch gut ankommen, wenn es aber darum geht, das Gerät zu reparieren oder den Akku zu tauschen, sind diese Komponenten hinderlich.

Das zeigt ein erster Blick ins Innere des Samsung-Flaggschiffs, den die Reparaturspezialisten von MyFixGuide riskierten und dafür das Galaxy S6 in seine Einzelteile zerlegt haben.

Geschraubt und geklebt

In der Bedienungsanleitung (pdf Seite 138) beschreibt Samsung, wie man am besten den Akku des Galaxy S6 ausbaut. Die Anleitung klingt recht einfach, doch in der Praxis sieht dies ein wenig anders aus.

Damit sich das Gehäuse des Galaxy S6 öffnen lässt, muss es erst zwei bis drei Minuten mit einem Heißluftgebläse erhitzt werden. Hinter der Gehäuseabdeckung hat Samsung eine schwarze Folie angebracht, die die Wärme des Prozessors ableiten soll. Anschließend müssen kleine Schrauben gelöst werden. Unter der Hauptplatine kommt dann der Akku des Galaxy S6 zum Vorschein.