Anders als Amazon verkauft Alibaba keine eigenen Produkte auf seinen Marktplätzen, sondern vermittelt lediglich zwischen Verkäufern und Käufern.

© ap/Mark Lennihan

Produkte
01/18/2013

Amazon optimiert MP3-Store fürs iPhone

Amazon hat seinen MP3-Store für iPhone- und iPod touch-Geräte optimiert. Das US-Unternehmen setzt dabei auf eine Web-App und kann so den Gebühren, die im App Store fällig werden würden, entgehen. US-Nutzer können die MP3s über die Cloud Player App auf ihren iOS-Geräten abspielen.

US-Kunden von Amazon können seit Donnerstag MP3s direkt aus ihrem Browser auf iPhone- sowie iPod Touch-Geräten erwerben. Amazon hat nämlich seinen MP3-Store für den Safari-Browser optimiert, wie das Unternehmen am Donnerstag bekannt gab. Die neue Oberfläche der Web App soll sowohl die Suche als auch den Kauf von Musik auf den kleinen Bildschirmen der Mobilgeräte erleichtern. Der optimierte Webzugriff beinhaltet Kundenempfehlungen, Bewertungen und Bestseller-Listen.

Damit umgeht Amazon zudem den App Store von Apple, bei dem Konkurrent Apple 30 Prozent der Umsätze einstreichen würde und setzt stattdessen auf das Konzept der "Web Apps". Amazons Produktkatalog umfasst etwa 22 Millionen Songs und somit dürfte dieser Schritt als direkte Affront gegen Apple zu verstehen sein, der mit seinem iTunes Store selbst MP3s (bzw. AAC-Files) an seine Kunden verkauft. Auch bei Bei eBooks handhabt es Amazon seit Herbst 2011 bereits so wie nun bei den MP3s. Lesen kann man E-Books in der iOS-App, kaufen nur im Browser. Auf iOS-Geräten abspielbar ist die Musik nämlich im Cloud Player. Dieser ist als kostenlose App im App Store verfügbar.

Mehr zum Thema

  • Amazon verschenkt MP3s zu gekauften CDs
  • Amazon macht Apples iTunes Match Konkurrenz
  • Amazon stockt Speicherplatz für Cloud-Musik auf
  • "Einen Song um die Welt schicken, ist verrückt"
  • Apple-Musikspeicher in den Startlöchern
  • Musikindustrie kritisiert Amazons Cloud-Service
  • Test: Medien streamen aus der Cloud