Produkte
06.11.2014

Amazon testet Lieferungen per Taxi

In Los Angeles und San Francisco testet Online-Händler Amazon laut einem Bericht Taxis als Lieferwerkzeuge, um Verzögerungen im Weihnachtsgeschäft zu vermeiden.

Zu Weihnachten vor einem Jahr hatte Amazon in den USA mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen. Deshalb sucht das Unternehmen nach neuen Wegen, seine Waren rechtzeitig an den Mann oder die Frau zu bringen. In San Francisco und Los Angeles wird derzeit die Taxi-App Flywheel getestet, um Pakete auszuliefern, wie das Wall Street Journal berichtet. Dadurch sollen Lieferungen schneller möglich sein als mit Zustelldiensten wie UPS oder FedEx. Amazon bezahlt den Flywheel-Fahrern rund fünf US-Dollar pro Paket.

Pro Fahrt werden bis zu zehn Pakete eingeladen, die alle innerhalb einer Postleitzahl ausgeliefert werden. Bis zu 50 Euro pro Tour sind also möglich. Amazon wollte sich bislang nicht zu den Berichten äußern. Neben den Taxi-Tests hat Amazon in Vorbereitung auf Weihnachten auch die US-Post dazu gebracht, Pakete Sonntags auszuliefern und einen eigenen Lieferdienst getestet, wie mashable berichtet.