© GoldenShores Technologies

Produkte
12/06/2013

Android: Taschenlampen-App sammelt Nutzerdaten

Die Android-App Brightest Flashlight Free hat Standort- und Gerätedaten von über 50 Millionen Nutzern gesammelt.

Die Taschenlampen-App Brightest Flashlight Free ermöglicht es Anwendern, ihr Android-Smartphone mithilfe des LED-Blitzes zu einer Taschenlampe zu verwandeln und wurde bis dato zwischen 50 und 100 Millionen Mal heruntergeladen. Nach einer Beschwerde der US Federal Trade Commission (FTC) gab das Unternehmen GoldenShores Technologies, das hinter der App steht, nun zu, Standortdaten sowie einzigartige Geräte-IDs an Werbenetzwerke weitergegeben zu haben. Das berichtet unter anderem die Washington Post.

Beim ersten Start der Taschenlampen-App wurde dem Anwender Nutzungsbedingungen vorgelegt, die er akzeptieren oder ablehnen konnte. Doch selbst bevor der entsprechende Button gedrückt wurde, wurden Standort und Geräte-ID bereits aufgezeichnet. Die Nutzungsbedingungen der App besagten außerdem, dass die Daten gesammelt werden, gleichzeitig hieß es aber, dass sämtliche Informationen nur intern verwaltet werden würden.

Die FTC verlangte daraufhin, dass die App den Anwendern eindeutig mitteilt, was mit den Daten passiert und ihnen auch die Möglichkeit gibt, nicht zuzustimmen. GoldenShores Technologies stimmte dieser Einigung mit den Behörden zu.