© Screenshot || rovio.com

spiele
12/14/2010

Angry Birds: 50 Millionen Downloads

Eine Umsetzung auf PC und Mac, sowie auf allen aktuellen Konsolen ist geplant. Auch eine Facebook-Variante soll folgen. Darüber hinaus wird von Hersteller Rovio ein neues In-Game Zahlungssystem entwickelt, mit dem User Beträge direkt über die Telefonrechnung begleichen können.

Die finnische Spieleschmiede Rovio hat mit Angry Birds einen durchschlagenden Erfolg gelandet. Das Spiel, das bislang auf iPhone, iPad, sowie Android-Endgeräten erschienen ist wurde laut Angaben des Herstellers bereits rund 50 Millionen mal heruntergeladen. Firmensprecher Peter Vesterbacka ließ gegenüber cnet.com wissen, dass er bis zum kommenden Sommer mit 100 Millionen Downloads rechne.

Neben den mobilen Endgeräten werden die wütendenden Vögel in Zukunft auch ihren Platz auf PC- und MAC-Plattformen finden. Darüber hinaus sind Umsetzungen für gängige Konsolen wie Xbox 360, PS3 udn Wii geplant. Neuerungen im Gameplay darf man vorerst nicht erwarten, dafür sollen kostenlose Download-Inhalte angeboten werden, die etwa in regelmäßigen Abständen neue Levels bescheren.

In-Game Bezahlservice
Rovio konzentriert sich jedoch nicht nur auf den Kampf zwischen Schweinen und Vögel: So entwickelt das Studio zurzeit das Bezahlsystem "Bad Piggy Bank", das den Usern von mobilen Spiel-Applikationen ermöglicht, innerhalb der Spiele zusätzliche Inhalte mittels eines Klicks zu erwerben. Für dieses Projekt hat sich Rovio Unterstützung vom finnischen Mobilfunkanbieter Elisa geholt. So sei weder eine Kreditkarte noch ein Registrierung notwendig. Der anfallende Betrag wird stattdessen direkt von der Telefonrechnung abgebucht. "Bad Piggy Bank" soll im Laufe des Jahres 2011 erscheinen.

(futurezone)