Produkte
04.10.2010

APA und dpa bündeln Kräfte im Bereich ePublishing

Nachrichtenagenturen kombinieren Angebot von Apps für Smartphones und Tablet-PCs.

Die Nachrichtenagenturen dpa (Deutsche Presse-Agentur) und APA (Austria Presse Agentur) stellen ihre Produkte und Dienstleistungen rund um Nachrichten-Apps für Smartphones und Tablet-PCs künftig gemeinsam zur Verfügung. "dpa und APA ergänzen einander gut im Bereich Apps für Tablets", so APA-Geschäftsführer Peter Kropsch am Montag in einer Aussendung. dpa-Chef Malte von Trotha zeigte sich erfreut, dass Kunden von dpa und APA "nun auch grenzüberschreitend je nach Wunsch und Bedarf von den Leistungen der Agenturen profitieren können".

Die beiden Agenturen verfügen bereits über lange Erfahrung im Umgang mit digitalen Medieninhalten. Mit einer sogenannten WhiteLabel App der APA können schon jetzt Inhalte von Printmedien ausgehend von PDF-Daten mit multimedialen Inhalten wie Slideshows und Videos angereichert und in individuellem Branding auf iPad und iPhone zugänglich gemacht werden. Auf Wunsch bietet die APA zusätzlich zur technischen Lösung auch Contentaufbereitung und redaktionelle Dienstleistungen an. Mehrere Kunden konnten so bereits gewonnen werden. Die Tageszeitungen "WirtschaftsBlatt" und "Kurier" sind bereits im Appstore verfügbar.

Die dpa hat im Rahmen verschiedener Projekte ein Beratungs- und Lösungskompetenz im Bereich ePublishing aufgebaut. Ihr Lösungsansatz zielt darauf ab, attraktive Apps mit möglichst geringem Zusatzaufwand mit den bestehenden Redaktionssystemen und -organisationen zu produzieren. So sollen die laufenden Kosten einer aktuellen iPad-Produktion überschaubar bleiben. Auch eine White-Label-App für Zeitungen, basierend auf der Technologie HTML5, wurde im Rahmen der bisherigen Aktivitäten entwickelt, wie es in der Aussendung hieß.

//APA//