© Screenshot

Produkte
10/15/2013

Apple bestätigt mutmaßlichen iPad-Event am 22. Oktober

Apple hat offizielle Einladungen für eine Veranstaltung am 22. Oktober an Medienvertreter verschickt, bei der es "noch eine Menge herzuzeigen gibt".

Beobachter glauben, dass es bei der Präsentation vor allem um das iPad und das iPad mini gehen wird, die beide reif für ein Produkt-Update sind. Neben aufgerüsteter Hardware dürfte sich auch am Design einiges ändern, wie arstechnica schreibt. Die neuen Version des großen iPads wird vermutlich dünner und leichter mit schmäleren Rändern, also angelehnt an das Äußere des kleinen Bruders.

Beim iPad mini sind sich die Experten nicht einig, ob das Update über ein Retina-Display verfügen wird oder nicht. Als sicher gilt aber ein stärkerer Prozessor. Der Schwerpunkt des Events, das in einer Woche stattfindet, soll zwar auf den iPads liegen, aber auch andere Apple-Produkte warten auf eine Frischzellen-Kur.

Viele Upgrade-Kandidaten

Im vergangenen Jahr hat Apple im Oktober neue Macs präsentiert. Das könnte auch heuer passieren. Ein Indiz dafür ist, dass Apple kürzlich den "Golden Master Build" seines neuen Betriebssystems OS X 10.9 "Mavericks" an Entwickler verschickt hat. Die neue Version scheint fertig zu sein und könnte bei Veröffentlichung einen Anlass für die Vorstellung neuer Macs liefern.

Auch die Retina MacBook Pros und der Mac mini wären reif für neue Versionen. Beide Geräte könnten etwa einen neuen Intel Haswell-Prozessor spendiert bekommen. Ruhig ist es auch um die Neuauflage des Mac Pros geworden. Hier hat Apple einen Start im Herbst in Aussicht gestellt, es wäre also an der Zeit.