Produkte
18.06.2014

Apple bringt günstigeren iMac mit 21,5 Zoll

Apple hat der iMac-Reihe ein neues Einsteiger-Modell spendiert, das bereits ab 1099 Euro erhältlich ist. Es kommt der gleiche Prozessor wie beim MacBook Air zum Einsatz.

Apple hat am Mittwoch ein neues Einsteiger-Modell seines All-in-One-Macs iMac vorgestellt. Das Modell mit 21,5 Zoll-Bildschirm ist bereits ab 1099 Euro zu haben und ist mit einem Intel Core i5-Prozessor ausgestattet, dessen beide Kerne mit je 1,4 GHz getaktet sind. Dabei handelt es sich um den selben Prozessor, der auch bei der Standard-Version des MacBook Air zum Einsatz kommt. Dieser ist zwar ungemein energieeffizient, hohe Leistung darf man sich jedoch nicht erwarten. Ihm zur Seite stehen acht Gigabyte RAM sowie ein Intel HD 5000 Grafikchipsatz.

Neue iMacs kommen später

Upgrades sind lediglich für den Speicher möglich. Bei der günstigsten Variante ist eine 500 GB Festplatte verbaut, gegen Aufpreis kann der Speicher vergrößert und ein Fusion Drive oder eine SSD verbaut werden. Laut Apple ist das neue Modell ab sofort verfügbar. Wer auf ein Update der anderen iMac-Modelle wartet, muss sich wohl noch bis zur neuen Broadwell-Generation von Intel-CPUs gedulden, die für Ende dieses Jahres erwartet werden.