© REUTERS/Robert Galbraith

Kartendienst

Apple-Chef entschuldigt sich für Maps-Debakel

Apple-Chef Tim Cook hat sich bei den Nutzern persönlich für die vielen Probleme mit den neuen Kartendienst auf iPhone und iPad entschuldigt. „Der Frust unserer Kunden tut uns extrem leid und wir tun was wir können, um den Kartendienst besser zu machen", erklärte Cook in einem am Freitag veröffentlichten offenen Brief. Er ermutigt die Nutzer in seinem Schreiben sogar, auf Kartendienste der Konkurrenz (Google, Nokia) zuzugreifen, während Apple an den Verbesserungen arbeite.

Apple hatte zum Start des iPhone 5 in der neuen Version seines Betriebssystems iOS die bewährten Google-Karten durch einen eigenen Dienst ersetzt. Seit der Einführung Mitte vergangener Woche beschwerten sich viele Nutzer über falsche Ortsmarken, fehlende Details, verzerrte 3D-Bilder und fehlerhafte Wegbeschreibungen.

Inzwischen hätten mehr als 100 Millionen Kunden das Betriebssystem ihrer Geräte auf iOS 6 aktualisiert und nutzten die neuen Apple-Karten, sagte Cook zugleich. Der Dienst werde schneller besser, je mehr Menschen ihn nutzten, versprach er.

Der Brief kann auf Englisch direkt auf der Apple-Webseite in voller Länge nachgelesen werden.

Mehr zum Thema

  • Google: "Mit uns wäre Apple besser dran"
  • Apple räumt Probleme bei Karten-App ein
  • iOS 6: Kartenfunktion verärgert User

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare