Eine Grafik aus Apples Patentantrag

© Apple

Kamera
04/01/2014

Apple erhält Patent für wechselbare iPhone-Objektive

Apple hat ein Patent auf einen Bajonett-Verschluss für Smartphones bewilligt bekommen. Damit könnte man verschiedene Kamera-Objektive ans iPhone anbringen.

Apple hat das Patent 8.687.299 mit dem Titel „Bayonet Attachment Mechanisms" bewilligt bekommen. Dies sieht einen Bajonett-Verschluss für Smartphones vor, um verschiedene Kamera-Objektive, bzw. Aufsätze anzubringen. Ein Bajonett-Verschluss wird etwa bei Spiegelreflex- und Systemkameras genutzt, um schnell und unkompliziert Objektive am Kamera-Gehäuse zu befestigen.

Apple argumentiert in dem Patentantrag, dass ein Bajonett-Verschluss flacher und ansehnlicher ist als andere Lösungen, wie etwa Handyhüllen, die an der Außenseite Gewinde, Laschen oder Schrauben angebracht haben.

Besser als Magnete

Zudem sei ein Bajonett-Verschluss die beste Methode, um ein Kamera-Objektiv in der korrekten Position zu halten. Magnetringe seien dafür nicht geeignet, da sich das Objektiv bei Alltagshandlungen lösen oder verschieben könnte.

Ob Apple wirklich plant ein iPhone mit Bajonett-Verschluss zu veröffentlichen, etwa zum Anbringen von optionalen Zoom-Objektiven oder Weitwinkel-Aufsätzen, ist nicht bekannt. Es ist durchaus möglich, dass sich Apple nur das Patent gesichert hat, um anderen Herstellern zuvor zu kommen. Sollte ein Hersteller ein Smartphone mit Bajonett-Verschluss auf den Markt bringen, könnte Apple einen Verkaufsstopp erwirken oder Lizenzgebühren verlangen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.