© Codenomicon

Eingeständnis

Apple-Router von Heartbleed betroffen

Apple war bisher kaum von den Heartbleed-Auswirkungen betroffen. Jetzt muss die Firma aber eingestehen, dass es doch Produkte gibt, die anfällig sind, berichtet engadget. Bei neuen "Airport Extreme"- und "Time Capsule"-Routern ist es möglich, Login-Daten abzufangen, wenn der "Back to my Mac"-Fernzugang oder die Ferndiagnose aktiviert ist. Angreifer können über eine Man-in-the-middle-Attacke die Zugangsdaten zu Routern und Computern ergattern. Durch das Update wird der Fehler behoben. Ältere Geräte sind laut Apple nicht betroffen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare