Betriebssystem
10/12/2011

Apple veröffentlicht iOS 5 und iCloud

Über 200 neue Funktionen fürs iPhone, iPad und iPod touch

Apple hat am Mittwoch das Betriebssystem iOS 5 veröffentlicht. Es verfügt über 200 neue Funktionen. Besitzer von iPhone 3GS/4, iPod touch 3G/4G und iPad 1 und 2 können das neue Betriebssystem ab sofort installieren. Wie üblich schwanken die Download-Raten derzeit ein wenig.

So beinhaltet iOS 5 ein Notification Center, mit dem Nachrichten ohne Unterbrechung einfach zu betrachten und an einer Stelle zu organisieren sind und iMessage, einem neuen Nachrichten-Service, der es ermöglicht Textnachrichten, Fotos und Videos zwischen allen iOS 5-Nutzern zu versenden. Zudem gibt es verbesserte Kamera-Funktionen und eine überarbeitete Mail-App.

Auch der Sprachassistent ist standardmäßig in iOS 5 integriert und funktioniert in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch. Mit jenem soll intuitive Steuerung durch Sprachbefehle möglich gemacht werden. Die Frage "Brauche ich heute einen Regenschirm?" soll etwa zur Wettervorhersage führen. Die Software soll lernfähig sein und sich so dem Nutzer immer mehr anpassen. Der Sprachassistent wird allerdings nur auf dem kommenden iPhone 4S mit iOS 5 funktionieren.

iCloud
Definitiv kommt jedoch die iCloud mit iOS 5 mit. Über diesen Service lassen sich automatisch und drahtlos Inhalte in der iCloud zu speichern und auf alle Endgeräte wie iPhone, iPad, iPod touch pushen.

Die iCloud wurde der Öffentlichkeit erstmals im März 2011 vorgestellt. In einer ersten Einführungsphase bekamen Entwickler Zugang zu einer geschlossenen Beta. iCloud erlaubt Nutzern ihre persönlichen Daten wie Kontakte, E-Mails und Kalender und weitere Dokumente, sowie Einkäufe im iTunes-App-Store abzusichern und zwischen iOS- und Mac-Geräten zu synchronisieren.

Ein ausführlicher Testbericht von iOS 5 folgt am Donnerstag.

Mehr zum Thema