© Apple

Sicherheit
01/28/2015

Apple veröffentlicht wichtige Updates für iOS und Mac OS X

iOS 8.1.3 sowie Mac OS X 10.10.2 schließen einige Sicherheitslücken und beheben lästige Probleme. So soll ein WLAN-Problem unter Mac OS X endlich ausgebessert sein.

Apple hat am Dienstagabend ein neues Update für Mac OS X veröffentlicht, das zahlreiche Bugs stopfen soll. Das Update mit der Version 10.10.2 behebt unter anderem ein Problem, bei dem der Mac plötzlich die Verbindung zum WLAN verliert, soll das Laden von Webseiten beschleunigen und es wieder ermöglichen, die iCloud-Daten in der Time Machine durchzusehen. Zudem sollen nun einige Sicherheitslücken geschlossen sein, darunter auch die drei von Google veröffentlichten Zero-Day-Exploits.

Weniger Speicher erforderlich

Neben Mac OS X bekam auch iOS ein Update am Dienstag spendiert. Apple bringt sein mobiles Betriebssystem auf Version 8.1.3 und behebt damit das oft kritisierte Speicherplatz-Problem beim Update. iOS erforderte bei Over-the-Air-Updates mindestens drei Gigabyte an freiem Speicher. Das stellte für Besitzer von 16-GB-Geräten oftmals eine Hürde dar, weswegen auch iOS 8 weniger rasch angenommen wurde wie sein Vorgänger. Mit dem Update wird der Bedarf auf 600 Megabyte an freiem Speicher reduziert. Zudem wurden kleinere Bugfixes vorgenommen, beispielsweise Fehler beim Eingeben des Passwortes bei FaceTime oder fehlende Ergebnisse in der Spotlight-Suche.