Produkte
01.07.2016

Apple will Streaming-Dienst Tidal, blockt Spotify-App

Apple verhandelt über den Kauf des Musik-Streamingdienstes Tidal von Rapper Jay-Z und blockt gleichzeitig das Update der Spotify-App im App Store.

Die Gespräche liefen derzeit, könnten aber auch noch scheitern, berichtete das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf Verhandlungskreise. Apple wolle mit Tidal seinen eigenen Streamingdienst Apple Music aufpeppen.

Beyoncé exklusiv

Tidal hatte jüngst einen Schub bekommen, weil die Sängerin Beyoncé dort exklusiv ihr jüngstes Album „Lemonade“ veröffentlichte. Der Streamingdienst wird von ihrem Ehemann, Rapper und Geschäftsmann Jay-Z, kontrolliert und wirbt mit Exklusiv-Veröffentlichungen wie von Rihanna und Kanye West. Er hat aber längst nicht die Nutzerzahlen wie Marktführer Spotify.

Abonnenten von Tidal zahlen je nach Klangqualität 10 oder 20 Dollar pro Monat. Jay-Z hatte den Streamingdienst im März 2015 für 56 Millionen Dollar von Aspiro aus Schweden gekauft. Apple startete seinen Streamingdienst Ende Juni 2015.

Spotify-App wird blockiert

Spotifys CEO Daniel Elk beklagt sich unterdessen gerade darüber, dass Apple das Update der iOS-App von Spotify im App Store blockiere und nicht freigebe. In dieser Causa wurden seitens Spotify bereits Anwaltsschreiben an die Anwälte von Apple verschickt, wonach Spotify anmerkt, dass Apple damit gegen US- und EU-Wettbewerbsrecht verstoßen würde und Spotify einen enormen Schaden zufügen wurde. "Recode" zufolge soll Apple das Update wegen seinem eigenen Streamingdienst Apple Music zurückhalten.