Produkte
16.03.2015

AVM stellt neue FritzBox-Modelle mit schnellem WLAN vor

Routerhersteller AVM hat auf der CeBIT vier neue Fritzbox-Modelle vorgestellt. Das neu entwickelte Modell 4080 verspricht WLAN mit bis zu 2,5 Gbit/s für mehrere Geräte.

Mit der Fritzbox 4080 hat AVM auf der CeBIT seinen neuen High-End-WLAN-Router vorgestellt. Das neu entwickelte Modell, das im aufrecht stehenden, weißen Design von der bisherigen Fritzbox-Gestaltung abweicht, ist bei Kabel-, DSL- oder Glasfaseranschluss einsetzbar. Die neue Fritzbox unterstützt WLAN AC Wave 2 und liefert dank Multi-User-MIMO-Technologie (Multiple Input Multiple Output) und der Funkübertragung über zwei Frequenzen (4 x 4 Multi-User MIMO 5 GHz, 4 x 4 MIMO 2,4 GHz) Geschwindigkeiten von bis zu 2,5 GBit/s für mehrere Anwendungen.

Hohe Datenraten

Durch die neue Konstruktion sollen nicht nur WLAN-AC-Geräte von dem größeren Datendurchsatz profitieren, sondern auch WLAN-N-Produkte. Durch ein neues Modulationsverfahren (256QAM) können folglich auch im 2,4-GHz-Frequenzband auf jedem der vier Streams 200 MBit/s übertragen werden, also insgesamt bis zu 800 MBit/s. Für eine optimale Ansprache auch weiter entfernter WLAN-Geräte sorgt laut AVM das sogenannte Multi-User MIMO Beamfoming.

Durch das gezielte Ausrichten der WLAN-Signale können auch entfernte WLAN-Geräte gleichzeitig mit hohen Datenraten versorgt werden. So können die Geräte mit bedeutend höheren Datenraten als mit unausgerichteten Signalen erreicht werden. Alle Geräte profitieren laut AVM von schnellerem Datendurchsatz, verbesserter Latenz und geringerem Stromverbrauch. Die neue Fritzbox bietet neben dem schnellen WLAN einen Gigabit-WAN-Port, vier Gigabit-LAN-Ports sowie zwei USB-3.0-Anschlüsse. Zwei analoge Telefonanschlüsse, eine DECT-Basisstation sowie ein interner ISDN-Anschluss runden die Ausstattung des neuen WLAN-Routers ab.

Neue kleine Fritzbox

Neben dem neuen Highend-Modell wurde mit der Fritzbox 4020 auch ein Einsteigergerät vorgestellt, das WLAN-N im 2,4-GHz-Band mit Bandbreiten von bis zu 450 Mbit/s verspricht. Über den USB-2.0-Port werden wie auch bei existierenden Fritzboxen auch mobile Datensticks (UMTS, LTE) unterstützt. Die Fritzbox 4020 soll bereits im zweiten Quartal 2015 im deutschen Handel erhältlich sein.

Abgerundet wird das auf der CeBIT vorgestellte Portfolio von der Fritzbox 7430, die neben ADSL und VDSL auch moderne VDSL-Vectoring-Anschlüsse mit Datenraten bis 100 Mbit/s unterstützt, sowie einem LTE-Routermodell (Fritzbox 6820 LTE), das bis zu 150 MBit/s im Downstream und 50 Mbit/s im Upstream unterstützt. Auch das eigene Betriebssystem FritzOS, über das die Router, aber auch andere Anwendungen gesteuert werden können, soll im Laufe des Jahres ein umfangreiches Update erhalten.