Produkte
19.12.2014

Bericht: Google will Android in Autos integrieren

Laut Reuters will Google aus Android Auto ein eigenes Infotainment-System für Fahrzeuge entwickeln, ähnlich wie BMWs iDrive. So wäre kein Smartphone mehr erforderlich.

Google will seine Bemühungen im Automarkt verstärken und kommendes Jahr eine eigene Softwarelösung für Autos anbieten. Diese soll mit der neuen Android-Version M angekündigt werden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Bereits jetzt bietet man mit Android Auto eine Oberfläche für Autos an, diese bietet aber nur die Funktionen eines verbundenen Smartphones auf dem Auto-Bildschirm.

Ähnlich funktioniert auch Apples CarPlay. Mit Googles neuer Lösung wäre Android das Infotainment-System des Fahrzeugs, ein Smartphone wäre nicht erforderlich. Damit würde Google direkt in Konkurrenz mit Angeboten der Auto-Hersteller treten, beispielsweise BMWs iDrive oder Fords Sync.

Skeptische Auto-Hersteller

So hätte Android auch Zugriff auf die im Auto verbauten Sensoren und könnte diese Apps zur Verfügung stellen, beispielsweise um die eigene Fahrweise zu dokumentieren. Laut der anonymen Quelle von Reuters hat Google derzeit aber noch mit Performance-Problemen zu kämpfen. Die Autohersteller fordern, dass Android Auto sofort verfügbar sein müsste, wenn das Auto gestartet wird. Derzeit dauert das noch bis zu 30 Sekunden, ähnlich wie bei Smartphones.

Android Auto in Bildern

1/7

Android Auto

Android Auto

Android Auto

Android Auto

Android Auto

Android Auto

Android Auto

Zudem bezweifeln Analysten, dass die Hersteller von der Idee angetan sind, selbstentwickelte Infotainment-Systeme durch Googles Lösung zu ersetzen. Bislang haben aber bereits nahezu alle namhaften Auto-Hersteller angekündigt, Modelle mit der ursprünglichen Variante von Android Auto anbieten zu wollen, darunter beispielsweise Ford, VW, Audi, Fiat, Chrysler, Kia, Opel, Suzuki und Toyota.