© Apple

NFC
06/26/2012

Bericht: iPhone 5 mit NFC-Chip

Im Code der iPhone 5-Prototypen sollen Hinweise enthalten sein, dass das nächste iPhone einen NFC-Chip haben wird. Diese Entdeckung, zusammen mit Apples Ankündigung der App Passbook, legt die Vermutung nahe, dass Apple einen Zahlungsdienst starten will.

Wie 9to5 Mac berichtet, hat der Blog beim Analysieren des Codes der iPhone 5-Prototypen Hinweise auf einen NFC-Chip gefunden. Dieser soll direkt mit der Power Management Unit des iPhones verbunden sein.

Der NFC-Chip könnte zum Datenaustausch zwischen zwei iPhones und dem schnellen Herstellen von Verbindungen mit Peripheriegeräten dienen. 9to5 Mac vermutet, dass Apple zukünftig auch Zahlungsservices mit dem neuen iPhone anbieten will. Ein Hinweis darauf ist die kürzlich vorgestellte App Passbook, die mit iOS 6 eingeführt wird. Darin lassen sich Tickets und Guthabenkarten für Shops verwalten. Zukünftig könnten darin auch Kreditkarten verwaltet werden, mit denen dann in Geschäften per NFC mit dem Smartphone gezahlt werden kann.

Dafür könnte Apple auf das PayPass-System von Mastercard zurückgreifen, das von Google Wallet genutzt wird. Auch Google Wallet ermöglicht Kreditkartenzahlungen per Smartphone mittels NFC. Eine andere Option wäre ein eigenes Verwaltungssystem, dass Zahlungen mit der Kreditkarte ermöglicht, die in iTunes hinterlegt ist. Auch Microsoft hat bei der Ankündigung von Windows Phone 8 mit Wallet eine Funktion vorgestellt, die NFC-Zahlungen ermöglicht.

Mehr zum Thema

  • Windows Phone 8: Gut von iOS und Android kopiert
  • iOS 6: Mit Facebook und TomTom gegen Google