Produkte 11.05.2015

C.H.I.P.: Ein Mini-Computer um 9 US-Dollar

Ein neuer Mini-Computer macht dem Raspberry Pi Konkurrenz und kann per optionaler Hülle mit Display auch als tragbares Gerät verwendet werden.

Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter läuft derzeit eine Kampagne für C.H.I.P. Der Mini-Computer kostet lediglich 9 US-Dollar und ist damit eine echte Konkurrenz zum Raspberry Pi, der je nach Modell 20 bis 35 US-Dollar kostet. Das Kampagnenziel von 50.000 US-Dollar hat C.H.I.P. bereits nach kurzer Zeit erreicht und steht derzeit bei über 700.000 US-Dollar.

C.H.I.P. misst etwa 6 x 4 cm. Der ARM-Prozessor Allwinner R8 taktet mit 1 GHz. Der RAM ist 512 MB groß, der Flash-Speicher 4 GB. Verbindung mit dem Internet und Peripherie stellt C.H.I.P. über WLAN und Bluetooth 4.0 her.

C.H.I.P. hat einen Composite-Ausgang für die Verbindung mit Bildschirmen. Die Buchse wird gleichzeitig als Audio Out und Mic In genutzt. Weiters sind ein MicroUSB- und USB-Anschluss an Bord. Es gibt mehrere Adapter und Erweiterungen, wie etwa einen VGA- und HDMI-Anschluss, sowie einen Akku, um C.H.I.P. unabhängig von einer Steckdose zu betreiben.

PocketC.H.I.P.
Der Mini-Computer C.H.I.P. © Bild: Next Thing Co.

Tragbare Version

Mit PocketC.H.I.P. gibt es eine Erweiterung, die C.H.I.P. zu einem Handheld-Device macht. PocketC.H.I.P. besteht aus einem 4,3-Zoll-Touchscreen und einer QWERTY-Tastatur. Der Akku soll für eine Laufzeit von bis zu fünf Stunden sorgen.

Als Betriebssystem ist Linux vorinstalliert, die Benutzeroberfläche ist an Windows 7 angelehnt. Auch einige Apps und Games sind vorinstalliert. Sowohl die Hardware als auch die Software sind Open Source.

Die ersten 5.000 Stück C.H.I.P. sollen im Dezember 2015 verschickt werden und sind bereits vergriffen. Die nächsten 5.000 Exemplare sollen im Jänner 2016 folgen. PocketC.H.I.P. wird erst im Mai 2016 ausgeliefert.

( futurezone ) Erstellt am 11.05.2015