© Canon

Fotografie
12/04/2013

Canon kündigt Systemkamera EOS M2 an

Der Konzern Canon bringt mit der EOS M2 eine neue Systemkamera auf den Markt, die allerdings vorerst nur in Japan und China verkauft werden soll.

Im Vergleich zur ersten Systemkamera Canon EOS M wurde bei der EOS M2 vor allem der vielmals kritisierte Autofokus verbessert. Die M2 fokussiert demnach bis zu doppelt so schnell wie ihr Vorgänger. Der Phasenvergleichsfokus deckt laut dem Konzern nun auch 80 Prozent des Bildausschnittes ab. Das Gehäuse der M2 soll darüber hinaus eine Spur kleiner (um acht Prozent) sein als das der EOS M. Außerdem wurde ein WLAN-Adapter integriert sowie das Moduswahlrad überarbeitet.

Canon

Canon

Canon

Wie beim Vorgänger fotografiert der CMOS-Sensor im APS-C-Format mit maximalen 18 Megapixel, was zu einem Crop-Faktor von 1,6 führt. Die Lichtempfindlichkeit lässt sich bis zu einem Wert von ISO 12,800 (25.66 im erweiterten Modus) regulieren.

Die EOS M2 soll ab Mitte Dezember in Japan erhältlich sein und umgerechnet knapp 500 Euro kosten. Ob, wann und zu welchem Preis die Kamera in Europa erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt, wie CanonRumors berichtet.