© Canon

Spiegelreflexkamera

Canon stellt neue Einsteiger-DSLR 650D vor

Mit der 650D bringt Canon den Nachfolger der 600D. Wie auch ihr Vorgänger hat sie 18 Megapixel. Der ISO-Wert reicht von 100 bis 12.800 und kann auf 25.600 erweitert werden. Im Serienbilder-Modus sind bis zu fünf Aufnahmen pro Sekunde möglich. Videos werden in FullHD mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Den Ton nimmt ein internes Stereomikrofon auf, ein 3,5mm-Stecker für ein externes Mikrofon ist vorhanden. Ohne Objektiv wiegt die Kamera 575 Gramm und misst 133,1 x 99,8 x 78,8 mm.

Die 650D ist Canons erste DSLR, die einen Touchscreen hat. Das 3-Zoll-Display kann gedreht und geklappt werden. Der Touchscreen beherrscht auch Pinch-to-Zoom, also das Hineinzoomen ins Bild mit zwei Fingern. Ähnlich wie beim Smartphone wird auch Touch-Fokus unterstützt – die Kamera fokussiert auf die Stelle, die am Touchscreen angetippt wird.

Dies wird durch einen hybriden Autofokus möglich. Dieser kombiniert den Phasen- und Kontrast-Autofokus und ermöglicht so auch eine kontinuierliche Scharfstellung bei Videoaufnahmen. Dieses Feature bei DSLRs gab es bisher nur bei Sony- und Nikon-Kameras. Zur Nutzung des hybriden Autofokus bei der 650D müssen allerdings die neuen STM-Objektive von Canon verwendet werden.

Canon 650D und STM-Objektive

Neben neuen Effekt-Filtern wie Ölgemälde und Aquarell, hat die 650D auch einen HDR-Modus, der drei unterschiedlich belichtete Fotos zu einem Bild kombiniert. Im Modus „Nachtaufnahme ohne Stativ" werden in schneller Reihenfolge vier Aufnahmen mit kurzer Verschlusszeit aufgenommen, die zu einem Bild zusammengefügt werden.

Die 650D soll ab Ende Juni erhältlich sein. Nur der Body wird 799 Euro kosten, im Set mit dem Objektiv EF-S 18-55 mm IS II kostet sie 899 Euro. Dies ist allerdings kein STM-Objektiv. Die STM-Objektive EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS STM (499 Euro) und EF 40mm 1:2,8 STM (239 Euro) werden ab Mitte Juli erhältlich sein.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!