Produkte
08.01.2015

Chinesischer Hersteller TCL lässt Palm auferstehen

Die Kultmarke Palm wird vom chinesischen TV- und Elektronikhersteller TCL wiederbelebt. Dabei setzt der Hersteller auf die Mithilfe der ehemaligen Fangemeinde.

Wie das vor allem als TV-Hersteller bekannte Unternehmen TCL Communication bekanntgab, das unter anderem auch Smartphones unter dem Namen Alcatel Onetouch vertreibt, soll mit der Neugründung einer kalifornischen Subfirma die Traditionsmarke Palm wiederbelebt werden. Da vom ehemaligen Palm-Knowhow außer den Namensrechten praktisch nichts mehr übrig ist - die Patente sind größtenteils verkauft und das vor der Übernahme durch HP entwickelte Betriebssystem webOS gehört mittlerweile LG - setzt TCL auf die nostalgische Strahlkraft der Marke.

"Größtes Crowdsourcing-Projekt"

In einer Presseaussendung teilte der chinesische Hersteller zudem mit, dass man die ehemalige Palm-Community aktiv in den Wiederaufbau der Marke einbinden möchte und so "das größte Crowdsourcing-Projekt entstehen kann, dass man in der Branche je gesehen hat." Was TCL Communication damit genau meint, ist derzeit noch unklar. Zu erwarten ist, dass der chinesische Hersteller damit wohl auf die Entwicklung mobiler Geräte - Smartphones, Tablets, Smartwatches - abzielt.

Mit der in den USA und Europa klingenden Marke Palm könnte TCL den Weg von Lenovo zum Vorbild genommen haben, das mit der Übernahme von Motorola ebenfalls den Smartphone-Markt bearbeitet.